Nord 8

Die idyllische Bahn Nord 8 hält noch einmal ein schönes Wasserhindernis bereit, in dem sich ganz vorzüglich unzählige Bälle versenken lassen. Beim Abschlag bergab solltet ihr das obere Plateau in etwa 185/140 Metern Entfernung erreichen. Da es bergab geht und der Ball gegebenenfalls durchaus noch etwas rollt, reicht mir hier ein Eisen 6.

Unterhalb des Plateaus führt ein kleiner Weg und danach kommt ein weiteres, tiefer gelegenes Plateau, bevor es dann endgültig runter in das Wasser geht. Das zweite Plateau ist aber relativ kurz und es ist daher nicht ratsam, dies direkt anspielen zu wollen. Das geht zwar auch, erfordert aber ein sehr ausgeprägtes Fingerspitzengefühl. Sofern ihr mit dem Abschlag das obere Plateau direkt erreicht, könnt ihr mit dem zweiten Schlag dann das Grün in gut 100 Metern mit einem Wedge oder Eisen gut erreichen – theoretisch.

Denn das malerische Wasser nimmt doch oftmals so viel Platz in den Köpfen der Golfer ein, dass der Ball fast magisch in die Fluten gezogen wird. Grundsätzlich ist ein Par hier aber durchaus gut möglich, auch wenn man allgemein nicht über die ganz großen Längen verfügt – denn auf dieser Bahn geht es ausschließlich um Präzision.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>