Meine Geheimtipps für Schnäppchenjäger

Gut und günstig

Da in meinem Umfeld zuletzt immer mal wieder nachgefragt wird, woher ich denn meine Golfsachen so beziehe und wie ich regelmäßig an die interessanten Schnäppchen komme, gebe ich euch heute ein paar Tipps, die meiner Meinung nach Gold wert sein können…!

Wichtig ist grundsätzlich, sich bei der Online-Suche nach etwas Bestimmten ruhig Zeit zu lassen und diverse Anbieter oder Preise quer zu checken – auch über die ersten zwei Seiten von Google hinaus. Denn die besten Geheimtipps findet man nunmal nicht auf Seite 1, dann wären es ja keine Geheimtipps. Da ebay sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt und auf gewerbliche Anbieter spezialisiert hat, sind dort die Bedingungen und Kosten für Gewerbetreibende zum Teil etwas lästig oder unangenehm geworden. So wird oftmals für eine einigermaßen gute Platzierung eines Angebots erwartet, dass der Versand kostenlos ist und ein zusätzlicher Rabatt gegeben wird. Die Folge ist, dass die Produkte dort teurer werden und beispielsweise die Versandkosten oder Provisionen schon im Verkaufspreis enthalten sind oder aber Produkte erst gar nicht mehr bei ebay gelistet werden. Oftmals werden die ca. 10% Provision für ebay aber auf jeden Fall in den Verkaufspreis eingerechnet. Daher lohnt es sich, auch auf den „richtigen“ Webseiten der ebay-Seller vorbei zu schauen, hier sind die Produkte mittlerweile meist 10% günstiger als bei ebay. Und wenn ihr mehrere Produkte kauft, rechnen sich die Versandkosten auch pro Artikel runter oder ihr bekommt ab einem Mindestbestellwert ohnehin den echten kostenlosen Versand ohne versteckte Kosten. Und ihr könnt im Shop der Verkäufer auch nochmal nachverhandeln, der Ton macht die Musik und die Anfragen sollten natürlich realistisch sein, dann könnt ihr abermals deutlich sparen.

So war es zum Beispiel bei den Jungs von planetgolf.de. Das Sortiment an neuwertigen Schlägern ist ohnehin schon gut, die Preise bei ebay waren aber verständlicher Weise etwas höher als in deren Shop selbst. Und da ich zwei Hölzer und einen Driver als Vorführmodelle genommen habe, ist man mir noch einmal ca. 20 EUR im Gesamtpreis entgegengekommen. Und ich kann wirklich sagen, die Ware war wie neu und ich bin mit dem Preis-Leistungsverhältnis sowie der Kommunikation mit dem Service-Team mehr als zufrieden – schaut unbedingt mal dort vorbei, wenn ihr nach guten Schlägern sucht und kein Vermögen ausgeben wollt oder könnt. Planetgolf ist für den Schlägerkauf definitiv eine klare Top-Empfehlung von mir!

Ähnlich ist es meiner Erfahrung nach bei Golfshop.de gelaufen. Dort findet ihr bei den Artikeln sogar eine feste Funktion „Preis vorschlagen“, wo ihr noch den einen oder anderen EUR raushandeln könnt. Ich habe dort einige kleinere Artikel (Cap, Handschuh, Zählkette, Pitchgabel) neu gekauft und durch Verhandeln trotz des relativ geringen Gesamtwertes von ca. 60 EUR noch einmal knapp 10 EUR und die Versandkosten gespart – das kann sich durchaus sehen lassen. Und auch hier war ich mit der schnellen Kommunikation und dem ebenso schnellen Versand durchaus zufrieden.

Solange der Brexit noch nicht in Kraft ist, lohnt der Kauf in Großbritannien auf jeden Fall auch. Dort habe ich einen Großteil meiner Golfkleidung und -schuhe gekauft. Ein ganz heißes Eisen ist der ebay-Anbieter „golfbase-zactive“, der seinen Shop unter der Webadresse https://golfbase.co.uk führt. Dort habe ich im Frühjahr diverse Callaway-Hosen und Zubehör in allerbester Qualität mit einem Mega-Rabatt von bis zu 68% gekauft. Vier Top-Marken-Golfhosen für ca. 130 EUR – besser geht es kaum. Die Kommunikation, auch auf Deutsch mit automatischem Übersetzer, war freundlich und zuvorkommend, der Versand aus England in 3-4 Werktagen sehr schnell und einwandfrei. Dort finden sich im Übrigen auch Artikel und insbesondere Golfhosen in größeren Größen über W38 oder W40, welche nicht immer ganz so einfach zu finden sind, da es offensichtlich zumeist keine stämmigen und gestandenen Golfer zu geben scheint. Wie auch immer, die Auswahl für Damen und Herren ist riesig und die Aktionsangebote können sich absolut sehen lassen!

Eine ebenfalls sehr gute und zuverlässige Adresse ist Tedgolf.de, der Inhaber war früher Pro in unserem Golfclub und auch dort habe ich diverse Artikel von Hosen über Gürtel bis zum Handschuh schon gekauft. Hier gibt es in der Regel zwar nicht derartige Super-Schnäppchen wie teilweise im Ausland, aber ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und einen zuverlässigen Anbieter mit entsprechender Beratung in Deutschland, bei dem ihr euch hinsichtlich Qualität und auch möglicher Rücksendungen oder Support keine Gedanken machen müsst, falls mal etwas nicht passt. Und auch bei Tedgolf sind in der Aktion hohe Rabatte bis um die 50% durchaus mal möglich.

Bei Par71.de hatte ich mir im Herbst vor zwei Jahren neue Adidas-Golfschuhe gekauft, konnte diese aber wegen einem Knorpelschaden und einer kurzfristigen Knie-OP monatelang nicht richtig an- oder ausprobieren, was ich dem Verkäufer auch unmittelbar per E-Mail mitteilte. Und nach dieser Rücksprache vorab hat das Unternehmen die Schuhe dann auch im März noch anstandslos zurückgenommen und den Kaufpreis komplett erstattet. Zudem war auch hier der Kontakt per E-Mail sehr zuvorkommend, auch diesen Shop kann ich also bedenkenlos empfehlen.

Wenn ihr euch in einer Phase befindet, in der des Öfteren auch mal ein Golfball in die unendlichen Weiten des Unterholzes oder die unergründlichen Tiefen der Wasserhindernisse entschwindet, sind vielleicht gebrauchte Bälle eine gute Idee. Ich habe schon zweimal bei dem ebay-Händler „birdiestar“ 50 gebrauchte Titleist Pro V1 (ca. 40 EUR) gekauft und die Ware (Qualität AAAA) war beide Male absolut einwandfrei. Bei solchen Anbietern ist man ja doch gerne und zurecht etwas skeptisch, wenn da von Unbekannten gebrauchte Bälle in einem großen Karton verbimmelt werden. Aber bei diesem Anbieter war beide Male alles tip-top – kann ich also vollkommen empfehlen, wenn ihr durchaus gute Bälle für unter 1 EUR/Stück brauchen könnt. Allerdings ist das Angebot begrenzt, gegebenenfalls müsst ihr öfter mal dort vorbeischauen, die Angebote werden immer wieder mal erneuert.

Falls es euch auch schon passiert ist, dass der kleine Magnetverschluss z. B. am Scorekartenhalter defekt oder verloren gegangen ist, findet ihr hier (https://bit.ly/2WplMCC) passende kleine Magneten verschiedener Größen für einen schmalen Taler, um euren Halter wieder Instand zu setzen und euch einen Neukauf zu ersparen.

An wasserdichter Kleidung oder auch an wasserdichten Bags verschleißen die verschweißten Reißverschlüsse gerne mal mit der Zeit und es bilden sich kleine Löcher oder Risse, die nur mit Riesenaufwand zu reparieren wären. Meist nimmt der Hersteller die Artikel mit einem defekten verschweißten Reißverschluss komplett zurück und tauscht sie aus, sofern ihr die Rechnung noch habt. So beispielsweise bei meinem Big Max Silencio Aqua, die Rücknahme ist dort bei einem solchen Schaden kein Problem. Sollte die Rechnung aber nicht mehr vorliegen oder ihr den Artikel gebraucht gekauft haben, könnt ihr euch mit einem speziellen Kleber recht einfach selber behelfen. SeamGrip heißt das gute Zeug von McNett. Der Kleber sollte im Gefrierfach gekühlt werden, wenn ihr die offene Tube gerade nicht braucht, ansonsten behandelt ihr ihn wie normalen Klebstoff mit einer Trocknungszeit von 12-24 Stunden und die Jacke oder das Bag ist vorerst wieder dicht.

Weitere Top-Adressen via ebay, die ich empfehlen kann, sind die Verkäufer mit den ebay-Namen hotgolfuk (richtige Webseite hotgolf.co.uk) und superjacks-golf (abcgolf.co.uk) oder auch cortexpower.de, auch dort lohnt ein Besuch auf jeden Fall – und stöbern kostet ja zunächst mal nichts.

Ich hoffe, dem einen oder anderen von euch helfen diese Tipps weiter und ihr könnt hier und da einen Euro sparen. Vorerst wünsche ich euch viel Spaß und viel Erfolg beim Stöbern und Schnäppchen jagen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>